Auch heute noch kommt es vor, dass Mädchen bei der ersten Menstruation und Jungen beim ersten Samenerguss keine Ahnung haben, was da in ihrem Körper vor sich geht. Der erste Gedanke ist deshalb oft, dass eine schreckliche Krankheit Besitz von ihnen ergriffen haben muss und sie beginnen sich zu schämen.
Niemand hat ihnen gesagt, dass ab einem gewissen Alter zu erwarten ist, dass Körperflüssigkeiten zu ihren Geschlechtsorganen heraustreten es hat ihnen allerdings auch niemand gesagt, sie sollten sich deswegen schämen. Dass sie es trotzdem tun, ist bemerkenswert und hilft uns vielleicht, unser Verhältnis zur Sexualität neu zu verstehen. Mit einem Nasenbluten würde nämlich jedes Kind sofort zu seinen Eltern gehen, selbst dann, wenn es vorher noch nie von Nasenbluten gehört hat. Die Heranwachsenden spüren jedoch deutlich, dass zwischen Nasenbluten und der Menstruation (oder dem Samenerguss) ein grosser Unterschied besteht. Was also hat es mit dem Verhältnis von Sexualität und Kindheit auf sich?

 
  [ zurück | Inhalt | weiter ]